September Oktober November Dezember Januar Februar Maerz April mai Juni Juli August Hamburg  
     
  Dirigent Boian Videnoff / Solistin Olga Zado
MANNHEIMER PHILHARMONIKER
Jean Sibelius, Pelléas und Mélisande op. 46
Robert Schumann, Klavierkonzert a-Moll op. 54
Ludwig van Beethoven, 5. Sinfonie c-Moll op. 67



Mit leidenschaftlicher Spielfreude, mitreißenden Interpretationen und einem hohen Qualitätsanspruch konnten die Mannheimer Philharmoniker rasant die Aufmerksamkeit der internationalen Musikszene gewinnen. Im Jahre 2009 von Boian Videnoff ins Leben gerufen

Über die vergangenen Jahre hinweg konnte das junge Ensemble sein einzigartiges Profil als internationale Talentschmiede für Musiker sowie eines der jüngsten professionellen Orchester Europas formen und sein Repertoire an ein breites Publikum weltweit herantragen. So konzertierten die Mannheimer Philharmoniker in prominenten Konzertreihen und Festivals in Europa und Asien. Sie sind regelmäßig zu Gast in wichtigen Konzertsälen wie u.a. der Philharmonie im Gasteig und dem Herkulessaal in München, dem Auditorio Nacional Madrid, der Stuttgarter Liederhalle sowie der Meistersingerhalle Nürnberg und arbeiten mit renommierten Solisten wie u.a. Mischa Maisky, Johannes Moser, Sergei Nakariakov, Igor Levit, Alena Baeva und Julian Steckel zusammen.

Boian Videnoff ist der Gründer und Künstlerische Leiter der Mannheimer Philharmoniker. Er hat das Profil des Orchesters maßgeblich geformt und den jungen Klangkörper auf Konzertreisen nach China, Russland, Deutschland, Spanien und die Schweiz geführt. Als Gastdirigent arbeitet er mit Orchestern wie u.a. der Deutschen Radio Philharmonie, dem WDR Funkhausorchester Köln, dem Rundfunksinfonieorchester der Italienischen Schweiz, dem Sinfonieorchester Biel-Solothurn, der Slowakischen Philharmonie Bratislava, dem Slowakischen Rundfunksinfonieorchester, der Basel Sinfonietta, der G. Enescu Philharmonie Bukarest, dem Orchestre de Limoges et du Limousin und der Orchestra Sinfonica di Bari.

Boian Videnoff wurde 1987 als Sohn einer Musikerfamilie geboren. Er wuchs in Italien und Deutschland auf, wo er seine musikalische Ausbildung an der Violine, dem Klavier, der Oboe und im Gesang erhielt, bevor er anschließend Dirigieren mit Jorma Panula und Gianluigi Gelmetti studierte.

Olga Zado wurde 1990 in Odessa geboren. Ihre musikalische Ausbildung erhielt sie in der Stolyarsky Special Music School und an der University of Music and Performing Arts in Bern. Sie hat mit den ehemaligen Heinrich Neuhaus Studenten Igor Suchomlinov, Alexander Bugaevsky, Mihaela Ursuleasa, Fanny Solter und Christopher Hinterhuber studiert. Andere künstlerische Impulse kommen von Leon Fleisher, Bernd Glemser, Norma Fisher, Bernd Goetzke und Patricia Kopatchinskaja.

Schon im Alter von sieben Jahren spielte sie ihre ersten Soli und performte mit Orchestern, wie dem Ukrainian National Philharmonic Orchestra, den Odessa Philharmonic und den Youth Symphony Orchestra Bern. Seit damals trat sie in vielen berühmten Spielstätten, wie der Philharmonie am Gasteig München, dem Mozarteum Salzburg, dem Kulturcasino Bern, der Meistersingerhalle Nürnberg, dem Mannheimer Rosengarten, dem Konzerthaus Karlsruhe und der Kremlin in Moscow, auf. Von 2013 bis 2015 spielte sie als „Young Artist in Residence“ der Mannheimer Philharmonikern Brahms 2nd, Beethoven 5th, Mozart K453 und Chopin 1st Klavierkonzerte. Olga Zado ist außerdem leidenschaftlich der Kammermusik verschrieben und hat bereits mit Künstlern wie Antonio Meneses, Alena Baeva und Dora Bratchkova gearbeitet.

Sie ist Preisträgerin verschiedener internationaler Klavierwettbewerbe, zum Beispiel der "Vladimir Horowitz" und "Sergei Prokofiev" Wettbewerbe, sowie Gewinnerin des Therese-Dussaut-Special-Preises beim "Vladimir Kraynew" Wettbewerb. Sie hält ein Stipendien der "Vladimir Spivakov International Charity Foundation", der "Apogey International Fund", der "Music Association Legato Bern" und der schweizer "Lyra Foundation". Olga Zado ist ein Steinway Artist.

Konzerte in der Elbphilharmonie sind inkl. HVV-Ticket!


Hier erhalten sie Online-Tickets

Karten gibt es in folgenden Preiskategorien:
EUR 74,00 | EUR 60,00 | EUR 48,00 | EUR 38,00 | EUR 28,00
(exkl. Gebühren)



Zurück